Bachblütentherapie für Hunde, Katzen und Pferde


Die von Dr. Edward Bach entwickelten Bachblüten sind in England und Irland sehr geschätzt und verbreitet. Hierzulande erleben diese einen revolutionären Bekanntheitsgrad.

Am bekanntesten sind die Bachblüten-Notfalltropfen. Es handelt sich hierbei um eine zusammengestellte Kombination aus fünf verschiedenen Blüten, welche bei vielen Notfällen eine große Wirkung haben. In keiner Haushaltsapotheke sollten diese heute fehlen.

Jede Bachblüte hat einen negativen und positiven Aspekt.

Der negative Aspekt ist die Ursache von Disharmonie und Leid. Die Blüten selbst verkörpern nur den positiven Zustand. Aufgrund ihrer natürlichen Schwingungen helfen sie, die Harmonie des Geistes und damit auch im Körper wieder herzustellen. Sie unterstützen auf sanfte Weise die Selbstheilungskräfte. Sie können zusätzlich zu normalen und alternativen Heilungstherapien angewendet werden.

Nebenwirkung oder Unverträglichkeiten mit anderen Therapieformen sind nicht zu befürchten.

Unsere Haustiere können nicht bewusst an ihrem seelischen Fehlverhalten mitwirken. Zucht – und haltungsbedingte Charakterfehler lassen sich nur bedingt beeinflussen. Oft sind es auch nur einige kleine Veränderungen in der Familie oder Umgebung, welche sich negativ auf unsere Haustiere auswirken.

Ich persönlich habe sehr gute Erfahrungen mit den Bachblütentherapien, begleitend mit der homöopathischen Heilung und meiner Hundeerziehungshilfen, gemacht.

Vor jeder Bachblütentherapie muss ich intensiv klären, warum eine Disharmonie bei dem Tier entstanden ist.

Newsletter-Anmeldung


Tier-Pension

Tierbetreuung Berlin

artgerechte Tiernahrung und Tier-Zubehör

mops & meats
Franks Futterquelle

Tierbestattung

Anubis - Berlin Pankow

Hunde - Ausbildung

Dörte Wilfroth - Lindenberg

Hunde - Erziehung

Regina Poetzsch
Hundetrainerin

Human - Heilpraktiker

Barbera vom Baur
© 2009 - 2016 Tierheilkunde-Praxis-Eira